Schallschutz
Elektro Grauer Florek & Baisch GbR in Stuttgart

Wir setzen Ihre Wünsche unter Strom

Schallschutz: wichtig für Wohlbefinden und Gesundheit

Lärm kann eine enorme Belastung darstellen. Insbesondere während der Nacht sind laute Geräusche sehr störend, da sie den Schlaf verhindern. Doch auch tagsüber kann der Lärm stören. Er beeinträchtigt die Konzentration und das Wohlbefinden. In schweren Fällen kann Lärm sogar krank machen. Deshalb ist es sehr wichtig, für ein leises Umfeld zu sorgen – sowohl bei der Arbeit als auch zu Hause. Hier erfahren Sie, welche Maßnahmen für den Schallschutz notwendig sind.

Wann ist ein Schallschutz erforderlich?

Besonders wichtig ist der Schallschutz in Gebäuden, in denen viele Menschen leben oder arbeiten. In einem Mehrfamilienhaus ist es beispielsweise sehr störend, wenn man ständig Geräusche aus der Nachbarwohnung vernimmt. Auch Sie selbst möchten wahrscheinlich nicht, dass die Nachbarn all Ihre Gespräche hören. In Bürogebäuden ist der Schallschutz ebenfalls unverzichtbar. Nur so können sich die Mitarbeiter auf ihre Aufgaben konzentrieren.

Welche Möglichkeiten gibt es für den Schallschutz?

Die Möglichkeiten für die Umsetzung des Schallschutzes sind sehr vielfältig. Von großer Bedeutung ist es dabei, die Schallweitergabe einzudämmen und dadurch die Schallwege zu verlängern oder sogar ganz zu unterbrechen. Beton und Ziegelsteine, die meistens für die Bausubstanz zum Einsatz kommen, leiten den Schall beispielsweise sehr gut – genauso wie die Umgebungsluft. Schaumstoff, Gummi und Dämmstoffe wie Glaswolle leiten den Schall hingegen kaum weiter. Das Ziel der Schalldämmung besteht nun darin, eine Barriere aus Stoffen mit schlechter Leitfähigkeit zwischen die Materialien mit guter Leitfähigkeit zu setzen. So verhindern Sie die direkte Weitergabe. Der Schall muss dann Umwege machen, wodurch er deutlich reduziert wird. Im Optimalfall können Sie die Weitergabe sogar komplett verhindern.

Wie läuft die Umsetzung der Schallschutzmaßnahmen ab?

In der Regel ist es nicht notwendig, das bestehende Mauerwerk zu öffnen. Meistens bietet es sich an, eine Vorbauwand im Trockenbauverfahren einzubringen. Das ist einfacher und preiswerter. Dabei gibt es spezielle Gipskartonplatten mit einer hohen Dichte, die die Schallweitergabe stark reduzieren. Zudem ist es wichtig, die verwendeten Profile zu entkoppeln. Dafür stehen spezielle Schutzstreifen bereit. Eine doppelte Beplankung ist ebenfalls sinnvoll – wobei es hierbei notwendig ist, auch die untere Schicht gut zu verfugen, um eine Weitergabe des Schalls zu verhindern. Eine Zwischendämmung in den Hohlräumen zwischen den Profilen trägt ebenfalls zum Schallschutz bei.

Professionelle Lösungen für den Schallschutz durch Ihren Fachbetrieb

Wenn Sie in Ihrem Zuhause oder im Büro für ein ruhigeres Umfeld sorgen möchten, ist unser Fachbetrieb der richtige Ansprechpartner. Gerne stellen wir Ihnen verschiedene Lösungen für die Umsetzung vor. Als professioneller Handwerksbetrieb stellen wir eine sorgfältige Planung und hochwertige Ergebnisse sicher.

Schließen

Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstützt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen einen der folgenden Browser zu verwenden: